Reden

Rede Liebknecht Luxemburg Gedenken 2017

22. Januar 2017

Traditionell treffen wir uns am Anfang des Jahres, um Rosa Luxemburgs und Karl Liebknechts zu gedenken.
In diesem Jahr kommt hinzu, dass mit unvergleichbar höherem Aufwand des Beginns der Reformation und der Rolle Martin Luthers gedacht werden wird.
Luther und Liebknecht!
Am 24. Juni 1909 trug Karl Liebknecht den Abgeordneten des Preußischen Landtags folgendes vor:
»Es war ein Reformator …

... weiterlesen »

Rede zum Gedenktag an die Opfer des Faschismus 2016

15. September 2016

Am 11. September 1948, einem Sonnabend, fand im damals noch provisorischen Rathaussaal in der Frankfurter Logenstraße eine Außerordentliche Stadtverordnetenversammlung zur Ehrung der gefallenen Opfer des Naziregimes statt.
Oberbürgermeister Oskar Wegener begrüßte die Anwesenden . Im Protokoll heißt es:
»Zur Einleitung der Feier spielt das verstärkte Orchester des Stadttheaters unter der Leitung von Hans Borlisch den 1. und …

... weiterlesen »

Gedenktag für die Opfer des Faschismus 2015 in Frankfurt (Oder)

23. September 2015

Hunderte standen still auf dem ehemaligen Appellplatz des Konzentrationslagers Buchenwald am diesjährigen 12. April. Die Vielen waren gekommen, um der mutigen Aktion der Häftlinge bei der Selbstbefreiung des Lagers zu gedenken und zu manifestieren, dass dem Gedenken Tätigwerden folgen muss.

... weiterlesen »

Rede zur Ausstellungseröffnung „Ende und Anfang“

20. August 2015

Dass ich gebeten worden bin, zur Ausstellungseröffnung zu sprechen, erfüllt mich mit Dankbarkeit. Ich gehöre der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes- Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten an.
Um das Ende und den so schweren Anfang weiß ich und aus vielen Begegnungen weiß ich um Verweigerung und Widerstand während der Naziherrschaft.
Auf die Komplexität dieses Themas versucht die …

... weiterlesen »

Rede auf dem Ostermarsch 2015

7. April 2015

Mit der Befreiung des deutschen Vernichtungslagers Auschwitz am 27. Januar 1945 begann die Befreiung der faschistischen Konzentrationslager.
Im Konzentrationslager Buchenwald hatten sich die Häftlinge beim Herannahen der III. amerikanischen Armee unter General Patton mit einer militärischen Aktion selbst befreit. Sie übergaben das Lager und 120 gefangene SS-Leute den Amerikanern. 21.000 Überlebende gedachten am 19. April …

... weiterlesen »

Rede zum 8. Mai Tag der Befreiung 2014

9. Mai 2014

Als Vertreter der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten, die in der Tradition des „anderen Deutschland“ von 1933 bis 1945 steht, in der Tradition des antifaschistischen Widerstands, unabhängig von politischer oder weltanschaulicher Herkunft, grüße ich Sie alle an diesem Maitag.
Unser großer Dank, unser Spassibo soll allen gelten, die …

... weiterlesen »

Rede auf der Luxemburg – Liebknecht – Ehrung Frankfurt (Oder), 19. Januar 2014

19. Januar 2014

Wir waren am vergangenen Sonntag in Berlin- Friedrichsfelde, wie in fast jedem Jahr. Ich war dort schon als junger Pionier, später als Mitglied der FDJ, und als Angehöriger der Kampfgruppe paradierte ich vor der Partei- und Staatsführung.
Ich war auch dabei, als die Polizei uns jagte, nach 1990, weil die Gewalthaber begriffen hatten, dass sie eine …

... weiterlesen »

Rede der VVN BdA zum 40 Jahrestag zum Putsch in Chile

9. September 2013

Der Schriftsteller Ernst Wiechert war bis August 1938 im KZ Buchenwald Häftling Nummer 7188.
Er schrieb 1949 in „Jahre und Zeiten“:
„… Ich habe alles vergeben, aber ich habe nichts vergessen. Es gibt keine Stunde vor dem Einschlafen, in der es nicht wieder da wäre, nicht mein eigenes Leiden, sondern das der anderen… Ich sehe es ohne …

... weiterlesen »

Rede der VVN BdA zum Tag der Mahnung in Frankfurt (Oder) 2013

9. September 2013

» […]Der Kampf, der Widerstand der illegalen Kämpfer gegen Hitler und seine Auftraggeber war hart und opfervoll. Es hieß nicht mehr reden, sondern schweigen und das Schweigen wurde denen, die längere oder kürzere Zeit mitgearbeitet hatten, von den Henkern der Gestapo oder SS nicht immer leicht gemacht bei den Vernehmungen. Wer […] Vernehmungen in diesen …

... weiterlesen »

Rezitation zum Tag der Mahnung in Frankfurt (Oder) 2013

9. September 2013

Karl Schnog (1897-1964)
hatte sich autodidaktisch literarisch entwickelt und gehörte in der Weimarer Republik zu den gesellschaftskritischen Dichtern und Kabarettisten, er arbeitete u.a. mit Erich Weinert, Leon Hirsch, Erwin Piscator zusammen. 1940 wurde er verhaftet und als Schutzhäftling in die KZ Dachau, Sachsenhausen und Buchenwald verschleppt. In Buchenwald stärkte er mit seiner Kunst den Überlebenswillen der …

... weiterlesen »

Ältere Nachrichten ·